AG Ophthalmo-Onkologie

Univ.-Prof. Dr. Ludwig Heindl

Univ.-Prof. Dr. Ludwig Heindl

Leitung des Schwerpunkts für Ophthalmoonkologie und Ophthalmoplastik, Ärztliche Leitung der Poliklinik und des Augendiagnostischen Funktionslabors

Profil

Univ.-Prof. Dr. Claus Cursiefen

Univ.-Prof. Dr. Claus Cursiefen

Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Augenheilkunde,
Direktor der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Augenheilkunde

Profil

Lageplan

Wissenschaftlicher und klinischer Fokus

Konjunktivales Karzinom, konjunktivales Melanom und ziliochoroidales Melanom mit extraokulärer Tumorausbreitung zählen zu den häufigsten und bösartigsten Tumoren der Augenoberfläche mit Neigung zur lymphogenen Metastasierung in die regionalen Lymphknoten. Eine wirksame Therapie des metastasierten Bindehautmalignoms ist derzeit nicht bekannt. Deshalb bedarf es eines besseren Verständnisses der Metastasierungsmechanismen, um neue Therapiekonzepte zu entwickeln, die gezielt in solche Mechanismen eingreifen und dadurch das Überleben der Patienten signifikant verlängern können.

I) Tumorassoziierte Häm- und Lymphangiogenese als neues therapeutisches Target

Die Ausbildung neuer aus bereits bestehenden Blut- und Lymphgefäßen (Häm- und Lymphangiogenese) gilt als ein entscheidender Risikofaktor für die Metastasierung und Mortalität nicht-okulärer Neoplasien. In Vorarbeiten konnten wir erstmals das Vorhandensein einer tumor-assoziierten Lymphangiogenese auch bei malignen Tumoren der Augenoberfläche zeigen. Diese tumor-induzierten Lymphgefäße korrelieren signifikant mit der lokalen und systemischen lymphogenen Metastasierung, dem Rezidivrisiko und der Mortalität. Unser translationales Ziel umfasst die Etablierung neuer nicht-invasiver klinischer Risikoscores wie auch neuer adjuvanter anti(lymph)angiogener Therapien in der klinischen Versorgung von malignen Tumoren des Auges, um Rezidiv-, Metastasierungs- und Mortalitätsrisiko dieser Patienten zu verringern.

II) Tumorassozierte Immunzellinfiltration als neues therapeutisches Target

Das Immunsystem ist essentieller Bestandteil des so genannten “Microenvironments” von Tumoren und beeinflusst deren maligne Transformation, Wachstums- und Metastasierung­vorgänge, sowie deren Ansprechen auf Chemotherapeutika. Im Mittelpunkt dieser Vorgänge stehen neben lymphozytären Zellpopulationen (Th-Zellen, Tregs, zytotoxische T-Zellen) insbesondere tumorassoziierte Makrophagen (TAM). Immunmodulierende Therapeutika, welche insbesondere gegen TAMs gerichtet sind, könnten in der adjuvanten Therapie maligner Tumore der Augenoberfläche hilfreich sein, um Progression, Rezidivierung und Metastasierung dieser Neoplasien zu reduzieren und das Überleben dieser Patienten zu verbessern.

Paper im Bereich tumor-assoziierter Lymphangiogenese bei okulären Tumoren

1  Heindl LM, Hofmann TN, Knorr HL, Rummelt C, Schrödl F, Schlötzer-Schrehardt U, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Cursiefen C. Intraocular lymphangiogenesis in malignant melanomas of the ciliary body with extraocular extension. Invest Ophthalmol Vis Sci 2009;50:1988-95   (Impact factor (IF): 3.6)

2  Heindl LM, Hofmann TN, Adler W, Knorr HL, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Cursiefen C. Intraocular tumor-associated lymphangiogenesis: a novel prognostic factor for ciliary body melanomas with extraocular extension? Ophthalmology 2010;117:334-42   (IF: 5.5)

3  Heindl LM, Hofmann TN, Schrödl F, Holbach LM, Kruse FE, Cursiefen C. Intraocular lymphatics in ciliary body melanomas with extraocular extension: functional for lymphatic spread? Arch Ophthalmol 2010;128:1001-8   (IF: 3.8)

4  Heindl LM, Hofmann-Rummelt C, Adler W, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Cursiefen C. Tumor-associated lymphangiogenesis in the development of conjunctival squamous cell carcinoma. Ophthalmology 2010;117:649-58   (IF: 5.5)

5  Heindl LM, Hofmann-Rummelt C, Adler W, Bosch JJ, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Cursiefen C. Tumor-associated lymphangiogenesis in the development of conjunctival melanoma. Invest Ophthalmol Vis Sci 2011;52:7074-83   (IF: 3.6)

6  Heindl LM, Hofmann-Rummelt C, Adler W, Bosch JJ, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Cursiefen C. Prognostic significance of tumor-associated lymphangiogenesis in malignant melanomas of the conjunctiva. Ophthalmology 2011;118:2351-60   (IF: 5.5)

7  Heindl LM, Schroedl F, Luetjen-Drecoll E, Cursiefen C. Ciliary Body Lymphangiogenesis. Ophthalmology 2013;Epub ahead of print (IF: 5.5)

Paper im Bereich ophthalmologischer Onkologie und Pathologie

1  Heindl LM, Naumann GO, Kruse FE, Holbach LM. Aggressive metastasising adenocarcinoma of the retinal pigment epithelium with trisomy 21. Br J Ophthalmol 2008;92:389-91   (IF: 2.9)

2  Heindl LM, Schick B, Kämpgen E, Kruse FE, Holbach LM. Malignant melanoma of the lacrimal sac. Ophthalmologe 2008;105:1146-9   (IF: 0.6)

3  Heindl LM, Mardin CY, Holbach LM, Naumann GO, Kruse FE, Knorr HL. Vitreal seeding from uveal melanoma detected by high-resolution spectral-domain optical coherence tomography. Arch Ophthalmol 2009;127:1062-4   (IF: 3.8)

4  Heindl LM, Amann KU, Hartmann A, Kruse FE, Holbach LM. Orbital chondromyxoid fibroma. Arch Ophthalmol 2009;127:1072-4   (IF: 3.8)

5  Heindl LM, Jünemann AG, Kruse FE, Holbach LM. Tumors of the lacrimal drainage system. Orbit 2010;29:298-306   (IF: -)

6  Heindl LM, Lotter M, Strnad V, Sauer R, Naumann GO, Knorr HL. High-dose 106Ruthenium plaque brachytherapy for posterior uveal melanoma. A clinicopathologic study. Ophthalmologe 2007;104:149-57   (IF: 0.6)

7  Wessel JM, Hofmann-Rummelt C, Kruse FE, Cursiefen C, Heindl LM. Invasion of lymphatic vessels into the eye after open globe injuries. Invest Ophthalmol Vis Sci 2012;53:3717-25   (IF: 3.6)

8  Ristau T, Cursiefen C, Heindl LM. Pseudotumor of the iris following cataract surgery. Ophthalmologe 2013; Epub ahead of print.   (IF: 0.6)

9  Bucher F, Dietlein T, Hermann M, Hos D, Cursiefen C, Heindl LM. Retrocorneal membrane formation after baerveldt shunt implantation for iridocorneal endothelial syndrome. Cornea 2013;32:161-3   (IF: 1.7)

10 Heindl LM, Riss S, Adler W, Steven P, Hos D, Cursiefen C. Corneal graft alterations after descemet stripping: implications for split cornea transplantation. JAMA Ophthalmol 2013;131:687-9   (IF: 3.8)

Paper im Bereich neuer anti-(lymph)angiogener Therapien

1  Heindl LM, Cursiefen C. Pterygium. Etiology, clinical aspects and novel adjuvant therapies. Ophthalmologe 2010;107:517-20, 522-4   (IF: 0.6)

2  Bock F, Maruyama K, Regenfuss B, Hos D, Steven P, Heindl LM, Cursiefen C. Novel anti(lymph)angiogenic treatment strategies for corneal and ocular surface diseases. Prog Retin Eye Res 2013;34:89-124   (IF: 9.4)

3  Hos D, Koch KR, Bock F, Grajewski RS, Dietlein TS, Cursiefen C, Heindl LM. Short- and long-term corneal vascular effects of tafluprost eye drops. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2013; Epub ahead of print.   (IF: 1.9)

4  Cursiefen C, Regenfuss B, Hos D, Bucher F, Steven P, Heindl LM, Bock F. Anti(lymph)angiogenic preconditioning prior to keratoplasty. Klin Monbl Augenheilkd 2013;230:500-4   (IF: 0.5)

Förderungen

Unsere Forschung ist Teilprojekt der durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschergruppe FOR 2240 „(Lymph)Angiogenesis And Cellular Immunity In Inflammatory Disease Of The Eye“ und findet sich als „Emerging field“ eingebunden im Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, das durch die Deutsche Krebshilfe gefördert wird. Darüberhinaus bestehen enge Kooperationen mit dem Cologne Excellence Cluster on Cellular Stress Responses in Aging-Associated Diseases (CECAD) und dem Zentrum für Molekulare Medizin Köln (ZMMK).

Dissertationsangebote

Ständig werden motivierte Studentinnen und Studenten für experimentelle, aber auch klinisch-pathologische, statistische Doktorarbeiten gesucht. Eine Hospitation in unserer Arbeitsgruppe ist sehr gerne möglich. Bei Interesse können Sie sich gerne an obige Kontaktadresse wenden.

Nach oben scrollen