Behandlungsbereiche

Für jede Behandlungsmethode zur Augenlaserkorrektur besteht ein Anwendungsbereich, in dem die Behandlung sicher durchgeführt werden kann. Im sogenannten Grenzbereich kann eine Behandlung nur durchgeführt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Femto-LASIK

Femto-LASIK Anwendungsbereich Grenzbereich
Hornhautdicke > 480 μm
Kurzsichtigkeit bis -8 dpt bis -10 dpt
Weitsichtigkeit bis +3 dpt bis +4 dpt
Hornhautverkrümmung bis 5 dpt bis 6 dpt

LASIK

LASIK Anwendungsbereich Grenzbereich
Hornhautdicke > 500 μm
Kurzsichtigkeit bis -8 dpt bis -10 dpt
Weitsichtigkeit bis +3 dpt bis +4 dpt
Hornhautverkrümmung bis 5 dpt bis 6 dpt

PRK | LASEK

PRK LASEK Anwendungsbereich Grenzbereich
Kurzsichtigkeit bis -6 dpt bis -8 dpt
Weitsichtigkeit - bis +3 dpt
Hornhautverkrümmung bis 5 dpt bis 6 dpt

Ob die Augen im Einzelfall tatsächlich für eine Augenlaserkorrektur geeignet, sehen wir bei einer ausführlichen Voruntersuchung. 

Für den Fall, dass Ihre Augen den Grenzbereich überschreiten oder eine Augenlaserkorrektur nicht möglich ist, können unsere Ärzte Ihnen mit zwei bewährten Behandlungsalternativen weiterhelfen:

  1. Einsetzen einer winzigen Kontaktlinse in das Auge, sogenannte phake Introkularlinse. Diese Linse ist von außen nicht sichtbar und korrigiert die Sehschärfe meist besser als eine Brille.
  2. Refraktiver Linsentausch, also der Austausch der Linse gegen eine Intraokularlinse (meist multifokale Intraokularlinse)
Nach oben scrollen