Makula- und Netzhautdystrophien

Zu den genetisch bedingten Makula- und Netzhautdystrophien zählen unter anderem die Retinopathia Pigmentosa, Zapfen- / Stäbchendystrophien, der Morbus Stargardt Musterdystrophien und der Morbus Best. Seltene Erkrankungen der Netzhaut können manchmal auch mit systemischen Krankheitsbildern assoziiert sein  (z.B. Maternally inherited diabetes and deafness syndrom (MIDDS), Pseudoxanthoma Elasticum).

 Anna Lentzsch

Anna Lentzsch, FICO

Die Spezialsprechstunde Makula- und Netzhautdystrophie findet freitags in der Augenklinik statt, Gebäude 34, Erdgeschoss, Lageplan

Ambulantes Terminmanagement
Telefon
+49 221 478-4313

Patienten mit seltenen oder genetisch bedingten Netzhaut- und Makulaerkrankungen bieten wir eine detaillierte Diagnostik mit modernsten bildgebenden sowie elektrophysiologischen Verfahren. Zur Sicherung einer Diagnose können gegebenfalls gezielte genetische Untersuchung eingeleitet werden. Wir nehmen uns Zeit für eine ausführliche Beratung von Patienten und deren Familien, bieten eine Anbindung an Selbsthilfegruppen, interdisziplinäre Zusammenarbeit und bei Bedarf die Anpassung vergrößernder Sehhilfen.

Nach oben scrollen