18.01.2019
Augenheilkunde

Prof. Cursiefen ist Präsident der DOG

Älteste augenärztliche Fachgesellschaft der Welt

Prof. Dr. Claus Cursiefen, Foto: Uniklinik Köln
Prof. Dr. Claus Cursiefen, Foto: Uniklinik Köln

Univ.-Prof. Dr. Claus Cursiefen, Direktor des Zentrums für Augenheilkunde an der Uniklinik Köln, ist seit 1. Oktober 2018 Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Mit 7.500 Mitgliedern ist dies nicht nur eine der größten, sondern auch die älteste augenärztliche Fachgesellschaft der Welt. Neben der Organisation und Durchführung des zentralen Jahreskongresses 2019 in Berlin unter dem Motto "Augenheilkunde: Unser Fach mit Zukunft" möchte sich Prof. Cursiefen in seiner Präsidentschaft vor allem der Nachwuchsakquise widmen. „Durch verschiedene Aktionen im Internet und vor Ort wollen wir die Augenheilkunde als extrem attraktives Fach für den ärztlichen Nachwuchs bewerben und bekannter machen“, so der Mediziner. Desweiteren hat er sich die Förderung der translationalen Forschung in der Augenheilkunde zum Ziel gesetzt. Dazu gehöre neben der Nachwuchsförderung vor allem auch die Unterstützung der Forschung durch die DOG. Beispiele hierfür seien die Anschubfinanzierung für DFG-Anträge oder die Doktorandenstipendien der DOG. Als drittes Ziel hat er sich die Internationalisierung der Fachgesellschaft vorgenommen. „Dazu zählt für mich vor allem die erstmalige Einführung eines International Experts Day auf dem Jahreskongress 2019“, so Prof. Cursiefen abschließend.

Nach oben scrollen