17.02.2021
Ehrungen

Preisregen für Augenärzte

Überzeugende Forschungsarbeiten

Dr. Alexander C. Rokohl und Hanhan Liu, Fotos: Michael Wodak
Dr. Alexander C. Rokohl und Hanhan Liu, Fotos: Michael Wodak

Das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln ist mit zwei Preisen in das noch neue Jahr 2021 gestartet: Hanhan Liu und Dr. Alexander C. Rokohl überzeugten mit ihren Forschungsarbeiten und gewannen alle Preise auf der Jahrestagung der Rheinisch-Westfälischen Augenärzte (RWA).

Hanhan Liu, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums und der Arbeitsgruppe Neuroprotektion unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Verena Prokosch-Willing, ist für das Projekt „Hydrogen Sulfide: an Experimental Study of its Properties on New Neuro-protective Treatment Strategies in Glaucoma“ mit dem Wissenschaftspreis der RWA ausgezeichnet worden. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit Therapien für Neuroprotektion und Regeneration beim Glaukom. Im Laufe der letzten fünf Jahre hat Hanhan Liu sich mit den neuroprotektiven Eigenschaften von Hydrogen Sulfide beschäftigt. Hierfür wurde sie bereits 2018 mit dem Glaukom-Forschungspreis der DOG ausgezeichnet.

Dr. Alexander C. Rokohl, Assistenzarzt und Clinician Scientist am Zentrum für Augenheilkunde, ist für seine Forschung zum Thema „Enukleation und Eviszeration – Klinischer Verlauf, Komplikationsmanagement und augenprothetische Rehabilitation“ mit dem Dr. Georg-Preis ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Ludwig M. Heindl konnte er in seiner hochrangig publizierten Veröffentlichung „Dry Anophthalmic Socket Syndrome (DASS) - Standardized clinical evaluation of symptoms and signs (Ocular Surface)“ als weltweit Erster dieses neues Krankheitsbild beschreiben, definieren und entsprechende Diagnosekriterien erstellen. Die beiden Wissenschaftler etablierten aufbauend auf ihren Erkenntnissen die weltweit erste integrierte und interdisziplinarische augenprothetische Sprechstunde am Zentrum für Augenheilkunde. Der Dr. Georg-Preis erinnert an den Gründer der Augenklinik Dr. Georg in Bad Rothenfelde und der Dr. Georg-Blindenstiftung, die alle zwei Jahre herausragende Forschungsarbeiten und Verdienste von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der Operationen auszeichnet.

Beide Preisträger arbeiten im Kontext der DFG Forschungsgruppe 2240 des Zentrums für Augenheilkunde der Uniklinik Köln.

Nach oben scrollen