17.10.2017
DFG-Forschergruppe FOR2240

Internationales Forschungssymposium an der Uniklinik Köln

Augenheilkunde begeht Abschluss der ersten Förderperiode mit Symposium  

Zentrum für Augenheilkunde, Foto: Uniklinik Köln

Zum Abschluss der ersten Förderperiode der derzeit einzigen DFG-Forschergruppe an einer universitären Augenklinik in Deutschland lädt das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln am 20. und 21. Oktober 2017 renommierte nationale und internationale Experten zum Thema „Innovative concepts in anti-inflammatory and anti(lymph)angiogenic therapies in the eye“ nach Köln ein.

Ziel der Forschergruppe FOR 2240 ist es, entzündliche Erkrankungen am Auge, die zur Sehstörung führen, besser zu verstehen und darauf aufbauend neue Therapien zu entwickeln. Die Gruppe unter Leitung von Prof. Dr. Claus Cursiefen und seinem Stellvertreter Prof. Dr. Thomas Langmann stellt die Ergebnisse der ersten Förderperiode auf dem Symposium vor. Diese werden von internationalen Referenten aus Australien, den USA, Finnland, der Schweiz, den Niederlanden und England ergänzt und diskutiert.

Die Tagung findet im Center for Molecular Medicine (CMMC) auf dem Campus der Uniklinik Köln statt und wird unter anderem unterstützt von:

•    Deutsche Forschungsgemeinschaft
•    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft
•    Europäische Union (COST Action Joining Forces in Corneal Regeneration)

Zum Programm


Weitere Informationen:

Jennifer Austin
FOR2240 Management
Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln
E-Mail jennifer.austin@uk-koeln.de

Nach oben scrollen