09.09.2019
Glaukom-Forschung

20.000 Euro für Minus 80 Grad

Neuer Gefrierschrank mit Spenden finanziert

(v.l.) Anne Christine Kerp (Förderverein), Laborleiter Priv.-Doz. Dr. Felix Bock und Martina Schönhals (Stiftung), Foto: Michael Wodak
(v.l.) Anne Christine Kerp (Förderverein), Laborleiter Priv.-Doz. Dr. Felix Bock und Martina Schönhals (Stiftung), Foto: Michael Wodak

Bis zu Minus 80 Grad Celsius herrschen in dem neuen Gefrierschrank, den das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln jetzt in Betrieb nehmen konnte. Finanziert wurde das Gerät mit den Spenden vom Förderverein Forschung für das Sehen und der Paul und Erna Niemann-Stiftung in Höhe von jeweils 10.000 Euro. Wasserproben aus der vorderen Augenkammer werden hier zukünftig tiefgefroren gelagert. Sie sollen der DFG-Forschungsgruppe 2240 helfen, die Ursachenforschung und die Therapiemöglichkeiten beim Glaukom – auch Grüner Star genannt – zu verbessern.

Der Förderverein Forschung für das Sehen e. V. unterstützt seit vielen Jahren die Forschung des Zentrums für Augenheilkunde an der Uniklinik Köln. Aktuell wird mit den Spendengeldern der Ausbau moderner Laboreinrichtungen vorangetrieben.

Die Paul und Erna Niemann-Stiftung ist eine Treuhandstiftung der Gemeinschaftsstiftung Diakonie. Sie fördert insbesondere Projekte und Institutionen, die Menschen mit einer Sehbehinderung unterstützen. Die Mutter der Kölner Stifterin Dr. Dr. Ursula Niemann war selbst sehbehindert.

Nach oben scrollen